11 September 2015

Nachhaltigkeitsstrategie belohnt – Fiat Chrysler Automobiles

Höchstbewertungen in den Bereichen innovatives Management, Strategie zur Vermeidung von Klimaveränderung, Gesundheits- und Sicherheitsvorsorge für Mitarbeiter, Laborpraktiken, Menschenrechte sowie Engagement der Aktionäre. Insgesamt 88 von möglichen 100 Punkten erreicht.

 

Wien, 11. September 2015

 

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) wird erneut im renommierten Dow Jones Sustainability Index (DJSI) World geführt. Das Unternehmen erreichte 88 von 100 möglichen Punkten in der Bewertung durch die auf die Beurteilung von Investitionen in Umweltbereichen spezialisierte Agentur RobecoSAM. Fiat Chrysler Automobiles rangiert damit nicht nur deutlich über dem Durchschnitt der Automobilbranche, der bei 60 Punkten liegt. Dieses Ergebnis bestätigt außerdem einen Platz unter den weltweit in den Bereichen Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und soziales Engagement führenden Unternehmen.

 

Der seit 1999 erstellte Dow Jones Nachhaltigkeits-Index ist ein globaler Aktien-Index, der neben ökonomischen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigt. Die Aufnahme wird nur Unternehmen gewährt, die in ihrem Segment weltweit zu den Besten gehören. RobecoSAm evaluierte für den aktuellen Index insgesamt 33 Firmen aus dem Automobilsektor, nur drei qualifizierten sich. Fiat Chrysler Automobiles erhielt Höchstbewertungen in den Bereichen innovatives Management, Strategie zur Vermeidung von Klimaveränderung, Gesundheits- und Sicherheitsvorsorge für Mitarbeiter, Laborpraktiken, Menschenrechte sowie Engagement der Aktionäre.

 

FCA erzielte 2014 in vielen Bereichen deutliche Fortschritte und unterstrich damit seine Stellung in der Spitzengruppe der globalen Automobilhersteller. FCA stellt stets Menschen, lokale Kommunen und Umweltschutz in den Mittelpunkt von unternehmerischen Entscheidungen. Bestätigt wird diese Strategie durch zahlreiche Bestwerte und internationale Auszeichnungen:

 

  • FCA ist Marktführer in Europa für Fahrzeuge, die mit Erdgas (CNG) betrieben werden. Der Marktanteil betrug 2014 mehr als 55 Prozent.

  • Der Ram 1500 EcoDiesel wurde in den USA zum „Green Truck of the Year 2015" gewählt, der Jeep Grand Cherokee EcoDiesel zum „Green SUV of the Year 2015".

  • Der elektrisch fahrende Fiat 500e wurde von der U.S. Northwest Automotive Press Association als „Top Electric Vehicle" ausgezeichnet.

  • Die Fiat Modelle New Fiat Uno, Palio und New Fiorino erhielten in Brasilien das „Conpet Seal" für ihre vorbildliche Energieeffizienz.

  • Das von FCA gemeinsam mit ENI in Italien gegründete Car-Sharing-Projekt ENJOY hat seit 2013 mehr als 325.000 Abonnenten gewonnen, die inzwischen rund 3,9 Millionen Fahrzeugmieten getätigt haben.

  • Fahrzeugmodelle von FCA und deren innovative Sicherheitseinrichtungen erhielten die höchsten internationalen Auszeichnungen, so zum Beispiel der neue Jeep Renegade die Höchstwertung „Fünf Sterne" im Crashtest nach EuroNCAP-Verfahren. Der Chrysler 200 wurde in den USA als „Top Safety Pick" ausgezeichnet.

  • Im Jahr 2014 investierte FCA rund 3,7 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung.

  • Die effizientesten und umweltschonendsten Werke der FCA in Goiana (Brasilien) und Melfi (Italien) wurden mit einem Investitionsaufwand von rund 2,3 Milliarden Euro weiter modernisiert. Dabei wurden mehr als 5.000 neue Jobs geschaffen.

  • 100 Prozent des industriellen Ergebnisses der FCA wurde in Werken erzielt, deren Umweltmanagement nach ISO 14001 zertifiziert ist. 94 Prozent der insgesamt aufgewendeten Energie wurde von Werken benötigt, deren Energiemanagement nach ISO 50001 zertifiziert ist.

  • Das FCA Werk in Pomigliano d'Arco (Italien) gewann den renommierten „Lean & Green Management Award 2014". Das Werk Verrone (Italien) wurde mit dem „Automotive Lean Production Award 2015" ausgezeichnet.

  • In den USA gewann FCA den „Best Employers for Healthy Lifestyles Gold Award".

  • Das Umweltprogramm „Árvore da Vida" läuft seit zehn Jahren erfolgreich in Brasilien und erhielt den „AEA Environmental Award" in der Kategorie „Soziale Verantwortung".

  • FCA ist „Global Sustainable Mobility Partner" der EXPO 2015 und unterstützt die Weltausstellung in Mailand mit Projekten zur Steigerung des Umweltbewusstseins.

  • Darüber hinaus reduzierte FCA weiter den ökologischen Fußabdruck seiner Werke weltweit. Insgesamt wurde der pro gefertigtes Fahrzeug anfallende Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) im Vergleich zu 2010 um 20,5 Prozent verringert. Im gleichen Zeitraum sank der Wasserverbrauch um rund 3,3 Milliarden Kubikmeter. Lokale Kommunen erhielten Unterstützung im Wert von rund 24 Millionen Euro.

  • Fiat Chrysler Automobiles wird außerdem in folgenden Aktienindizes geführt: Euronext Vigeo Europe 120, Euronext Vigeo Eurozone 120, ESI Excellence Europe, STOXX Global ESG Leaders, STOXX Global ESG Environmental Leaders, STOXX Global ESG Social Leaders, STOXX Global ESG Governance Leaders, ECPI Euro Ethical Equity, ECPI Emu Ethical Equity, ECPI Global Developed ESG Best in Class Equity, FTSE ECPI Italia SRI Benchmark, FTSE ECPI Italia SRI Leaders, Parks LGBT Diversity Index. Darüber hinaus steht FCA an der Spitze des CDP Italy 100 Climate Disclosure Leadership Index 2014 und gehört zu den Führenden im Climate Performance Leadership Index 2014.

  • Weitere Informationen zum Umweltengagement von Fiat Chrysler Automobiles sind über die Smartphone-Applikation „FCA Sustainability" zu erhalten, die im Apple Store und bei Google Play zum Download bereits steht, sowie in der ausführlichen Darstellung der Nachhaltigkeitsstrategie im Internet (http://www.fcagroup.com/en-US/sustainability/Pages/default.aspx)

 

 

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Andreas Blecha
Public Relations Manager
FCA Austria GmbH
Schönbrunner Straße 297 - 307, 1120 Wien
Tel:          01-68001 1088
E-Mail:    andreas.blecha@fcagroup.com
Fiat Presse im Web: www.fiatpress.at

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Anhänge